Dreißigjähriger Krieg - Stausebach, ein kleines Dorf stellt sich vor

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Dreißigjähriger Krieg

Details "A-Z"

Die Stausebacher Chronik des Caspar Preis

Wer sich mit der Geschichte des kleinen Dorfes Stausebach beschäftigt, kommt an der Chronik des Caspar Preis nicht vorbei.

In einem kleinen unscheinbaren Büchlein mit 98 Blättern im Format 18,5 x 15,5, das inzwischen beim Staatsarchiv Marburg aufbewahrt wird, berichtet ein einfacher Bauer über das Leben der Menschen im Dreißigjährigen Krieg ( 1636 - 1667).
Er zeigt uns den normalen bäuerlichen Jahresablauf mit Hof-und Feldarbeit und dem dörflichen Alltag in einer leidvollen Zeit.

In seiner fast mundartlichen Sprache, geprägt von einer großen Frömmigkeit, schildert er von vielen ganz normalen Ereignissen, aber auch in vielen Details über Freud und Leid im Dorf und den benachbarten Orten im Amöneburger Becken.


Die
beigefügten Bilder sollen dem Interessierten Hinweise auf viele Bücher, Niederschriften und Serien zum Thema " Caspar Preis und der 30-jährige Krieg " geben.

Fuldaer Geschichtsblätter von 1902
Seite 90 der Chronik
Neuausgabe Dr.Alfred Schneider, Amöneburg 1989
Beiträge zur Hess. Geschichte

Nebensthend eine Linksammlung zu den Stichwörtern:
"Caspar Preis"
"Kaspar Preis"
"30jähriger Krieg"

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü